.  

 

Datenschutz

 

ältere Neuigkeiten im Archiv: 2011 Ι 2012 Ι  2013 Ι  2014 Ι  2015 Ι  2016 Ι  2017 Ι  2018 Ι zurück zu aktuelle Neuigkeiten

November 2018

Klaus Rähm: »Typografische Inszenierungen«
Ausstellung mit Typografik von Klaus Rähm
vom 6.11.2018 bis 4.1.2019

Ratssaal Bernau
Marktplatz 2
16321 Bernau bei Berlin

weitere Informationen hier

 

Plakat (PDF):

 

August 2018 (III)

DEMOKRATIE – vor allem!
Eröffnung der IV. Internationale Plakatausstellung Leipzig 2018

29. September 2018, 15:00 Uhr
Ausstellung vom 29.9. – 19.10.2018

Museum für Galvanotechnik
Torgauer Straße 76 b, 04318 Leipzig


Hinweise und Informationen unter:

www.plakat-sozial.de/public/plakat-sozial.php
www.plakat-sozial.de/public/exhibitions.php

 

 Einladung (PDF):

 

August 2018 (II)

Klaus Rähm »WORTSCHÄTZE«
Satirische Inszenierungen von A - Z

Ausstellung mit Typografik von Klaus Rähm vom 23.8. bis 26.10.2018.

Merkur Wohnungsgenossenschaft
Volkradstraße 9 e
10319 Berlin

Die Ausstellung kann während der Geschäftszeiten der Genossenschaft,
jedoch außerhalb der geplanten Veranstaltungen, besichtigt werden.

Anmeldung wird empfohlen

 

Einladung (PDF):

 

August 2018 (I)

Albert Kapr 100
Präsentation des Deutschen Buch- und Schriftmuseums // Deutsche Nationalbibliothek in Leipzig

Deutsche Nationalbibliothek
Deutscher Platz 1
04103 Leipzig

29. Juli bis 30. Dezember 2018
Montag bis Samstag 10–18 Uhr

Albert Kapr, einer der großen Typografen des 20. Jahrhunderts, wäre am 20. Juli 2018 100
Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass widmet das Deutsche Buch- und Schriftmuseum dem Buchkünstler, Hochschullehrer, Rektor, Historiker und Autor eine Präsentation. Albert Kapr ist
nicht nur ein herausragender Vertreter seines Faches, sondern steht zugleich für eine besonders produktive Phase in der Leipziger Typografiegeschichte.

weitere Informationen

 

  Albert Kapr, 1953

 

Juni 2018 (III)

Ausstellung »100 beste Plakate 17«

Die Ergebnisse des Wettbewerbs werden auf einer Ausstellungstournee, beginnend mit der Auftaktausstellung in Berlin, anschließend in A Wien, D Nürnberg, CH La Chaux-de-Fonds, CH Luzern, D Essen, CH Lausanne, CH Zürich und CH Genf gezeigt.

Eröffnung in Berlin: 14. Juni 2018, 19 Uhr
Ausstellung: 15. Juni bis 8. Juli 2018
Öffnungszeiten:
Die – Mi 10 bis 18 Uhr; Do 10 – 20 Uhr; Frei 10 – 18 Uhr; Sa/So 11 – 18 Uhr


Obere Ausstellungshalle
Kulturforum am Potsdamer Platz
Matthäikirchplatz
10785 Berlin

Ein Ausstellung des 100 Beste Plakaet e. V.
in Zusammenarbeit mit der Kunstbibliothek der Staatlichen Museen zu Berlin

weitere Informationen:
http://100-beste-plakate.de

Gestaltung: Jakob Mayr/ Kilian Wittmann

 

Juni 2018 (II)

»Das französische Grafikerkollektiv GRAPUS«
5. Juli bis 3. Oktober 2018

BRÖHAN-MUSEUM
LANDESMUSEUM FÜR JUGENDSTIL, ART DECO UND FUNKTIONALISMUS
Schlossstraße 1a
14059 Berlin (am Schloss Charlottenburg)

Eröffnung: 4. Juli 2018, 19 Uhr

Das französische Grafikerkollektiv Grapus ist Teil der Doppelausstellung »2 x 1968«, mit der das Bröhan-Museum im 50. Jubiläumsjahr die Auswirkungen der 68er-Bewegung auf Design und Gestaltung thematisiert.

Zur Ausstellung erscheint eine Publikation.


Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr und an allen Feiertagen
 

www.broehan-museum.de

 

  Gestaltung: Grapus

Einladung (PDF):

 

Juni 2018 (I)

Ausstellung vom 10. Juni bis zum 7. Oktober 2018
»La beauté est dans la rue – Die Schönheit ist auf der Straße«
Plakate aus Frankreich, Polen und der DDR

Ausstellung in der Burg Beeskow mit Kooperationspartnern und Leihgebern Stiftung Plakat OST Berlin, Brandenburgisches Landesmuseum für moderne Kunst (BLmK), Akademie der Künste Berlin, Pigasus – Polish Poster Gallery und Sammlung Dieter Leber

Eröffnung: Samstag, 9. Juni 2018, 15:00 Uhr

Burg Beeskow
Frankfurter Straße 23
15484 Beeskow
www.burg-beeskow.de

geöffnet April – September, Dienstag – Sonntag 10 – 18 Uhr
Oktober – März, Dienstag – Sonntag 11 – 17 Uhr

Veranstaltungen:

7. Juli, Sa, 13 Uhr
Kuratorenführung

26. August, So, 17 Uhr
Buchvorstellung & Lesung
Rudolf Grüttner: »Zeitenwende/Wendezeiten« im Gespräch mit dem Grafiker Hans-Eberhard Ernst

30.September, So, 13 – 17 Uhr
Offener Plakatworkshop bitte anmelden unter: info@burg-beeskow.com

7. Oktober, So, 16 Uhr
Finissage & Künstlergespräch

Faltblatt (PDF):

 

Mai 2018 (II)

Ausstellung »Masse und Klasse. Hallesche Gebrauchsgrafik im DDR-Kontext«

Eine Ausstellung in Kooperation mit dem Werkbundarchiv – Museum der Dinge, Berlin
und der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle

Eröffnung: Donnerstag, 17. Mai 2018, 18.00 Uhr
Ausstellung: 18. Mai bis 4. November 2018

Stadtmuseum Halle
Große Märkerstraße 10
06108 Halle (Saale)

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10 bis 17 Uhr
 

Das Stadtmuseum Halle zeigt, was hallesche Designer zur Gebrauchsgrafik in der DDR beizutragen hatten. Und das war so einiges! Denn Halle war neben Berlin und Leipzig – vor allem dank der Burg Giebichenstein – ein wichtiges Zentrum dieser kreativen Branche. Plakate, Buch- und Zeitschriftencover, Verpackungen, Logos, Briefmarken und Spielkarten aus den Jahren 1945–1990 gehören zu den Objekten, die ab 18. Mai in der Sonderausstellung „Masse und Klasse. Hallesche Gebrauchsgrafik im DDR-Kontext“ zu sehen sind.

Doch blickt die Ausstellung auch weit über den halleschen Tellerrand hinaus: Kern der Präsentation ist die Ausstellung »Masse und Klasse. Gebrauchsgrafik in der DDR«, die das Berliner Werkbundarchiv – Museum der Dinge 2016 in Berlin erarbeitet und gezeigt hat. Halle hat diese Ausstellung, die die Gebrauchsgrafik der gesamten DDR in den Fokus rückte, übernommen und um einen halleschen Teil erweitert. Dieser glückliche Umstand ermöglicht es, das örtliche Design in einem größeren Kontext zu sehen. In der DDR wurde nicht nur in großer ›Masse‹ gestaltet und produziert, sondern dabei entstand häufig große ›Klasse‹. Für ihren puristischen und zweckmäßigen Stil wurden die Gebrauchsgrafiker aus der DDR auch im Westen hoch geschätzt. Ihre gestalterischen Grundsätze lassen sich auf den Deutschen Werkbund und das Bauhaus zurückführen. Und so bildet die Ausstellung in der Stadt Halle (Saale) den Auftakt einer Reihe an Veranstaltungen zum Jubiläum »100 Jahre Bauhaus«, dessen Höhepunkt 2019 gefeiert wird.


www.stadtmuseumhalle.de
 

größere Ansicht:

 

Mai 2018

DEMOKRATIE – vor allem!

IV. Internationale Plakatausstellung Leipzig 2018
15. September bis 7. Oktober 2018
Leipzig, Gohliser Schlösschen

Wir rufen Plakatkünstler in aller Welt auf, Arbeiten einzusenden, die den großen gegenwärtigen politischen und sozialen Problemen Ausdruck geben.

Die Einsendungen können bis zum 15. Juni 2018 erfolgen.

Hinweise und Informationen unter:
www.plakat-sozial.de/public/plakat-sozial.php
www.plakat-sozial.de/public/submission.php

Information (PDF):

 

März 2018 (III)

»SINNBILDER - Politische Bildwelten in Plakaten der DDR«
Ausstellung vom 12. Dezember 2017 bis 13. Mai 2018

Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR
Erich-Weinert-Allee 3
15890 Eisenhüttenstadt
info@alltagskultur-ddr.de
03364 417355

Di - So, feiertags:
Oktober-März: 11 - 17 Uhr
April - September: NEU 10 - 18 Uhr
fällt der Feiertag auf einen Montag, ist das Museum geöffnet

Sonder-Veranstaltung:

Am Sonntag, dem 15. April 2018, 14.00 Uhr, bietet das Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR wieder eine Kuratorenführung durch die Ausstellung an.
Die Führung ist kostenlos, bei regulärem Eintrittspreis. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Informationen unter: http://www.alltagskultur-ddr.de/ausstellungen/sonderausstellung/

PDF

 

März 2018 (II)

»Unser Brecht – Eine typografische Inszenierung zu Brechttexten von Klaus Rähm«

Ausstellung Ende März bis Ende Mai 2018

Literaturforum des Brechthauses / Gesellschaft für Sinn und Form e. V.
Chausseestraße 125
10115 Berlin

Geöffnet zu den Veranstaltungen

Informationen unter: http://lfbrecht.de/events/

Einladung (PDF):

 

März 2018 (I)

»Werner Klemke – Grafik und Buchkunst aus der Sammlung Matthias Haberzettl«

Ausstellung vom 25. Februar bis 15. April 2018

Kunstsammlungen Chemnitz – Schloßbergmuseum
Schloßberg 12
09113 Chemnitz

geöffnet Di – So, Feiertage 11-18 Uhr

Einladung (PDF):